Höhlentage sind grausam…

Montgenèvre

Stellplatz

Lat:44.934155 Long:6.735835

9,00€


Die Wetter-App zeigt für die nächsten Tage trübes und regnerisches Wetter an. Bei trübem Wetter und bei Regen erst recht, fahre ich kein Ski. Okay, ein Skigebiet habe ich noch auf meinem Plan. Dann steuere ich das schon mal an. Stehe ja auch schon lange genug hier herum…

Montgenèvre, liegt hinter Briançon Richtung Italien. Quasi direkt am Col de Montgenèvre auf immerhin fast 2000m Höhe. Ich fülle meine Vorräte in Briançon noch mal auf, wer weiß, was mich dort oben erwartet. Besser ist besser…

Eine neue Zeitrechnung beginnt…

Es ist nicht mehr warm, wir sind getrennt, es regnet und ich habe kein Meer mehr in meiner Nähe. An keinen der Punkte kann ich mich so richtig gewöhnen. Alle waren mir sehr lieb geworden, nun ist alles anders.
Aber ich wollte es ja so haben, noch einmal so richtig Skifahren…
Klar, Regen war damals bei den Überlegungen nicht eingeplant. Nach Regen kommt aber Sonne. Das dauert nur noch 4 Tage. Dazwischen lagen dann auch noch zwei mit extremem Schneefall. Dem konnte ich dann aber wenigstens etwas Gutes abgewinnen. Schnee ist ja schließlich die Hauptvoraussetzung zum Skifahren…

Kontrastprogramm…

Nach den ganzen Wochen und Monaten mit schönen Strandbildern und Eindrücken, war von langer Hand ein Kontrastprogramm geplant. Tausche Sand gegen Schnee! Überwintern und Skifahren passt nie so richtig zusammen, deswegen ziehen wir das gleich mal am Anfang durch. Was heißt wir, Claudia hat gleich abgewunken und hat gesagt, da mache ich nicht mit! Schnee und Kälte ohne mich. Für sie fällt also das Kontrastprogramm aus. Claudia ist weiter am Meer. Sie hat sich in Nizza eingemietet. Vielleicht gibt es von dort ja mal einen Beitrag von ihr…