Süd-westwärts – durch die Steppe!

Wie angesagt, frischte der Wind in der Nacht stark auf. Die richtigen Seile und Haken haben wir auch nicht dabei, also nicht die besten Bedingungen zum Klettern… wir vertagen das in die Zukunft. Und vielleicht müssen wir vorher auch noch etwas üben…!

Die Reise geht weiter quer durch die spanische Hochebene, grobe Richtung: Huesca – Zaragossa – Madrid – Badajoz. Die Strecke verläuft komplett mautfrei auf bestens ausgebauten Straßen mit wenig Verkehr.

Spanien…

Aínsa-Sobrarbe

Stellplatz

Lat:42.418289 Long:0.134394

00,00€


Im Tunnel ist Licht zu erkennen, dort hinten ist also Spanien. Alles sehr unspektakulär. Keine Grenzkontrollen und keine sonstigen große Veränderungen. Somit sind wir jetzt auch auf der Südseite der Pyrenäen. Wir sind noch etwas ziellos und folgen der Straße“138″ in südlicher Richtung. Viele Möglichkeiten zum Abbiegen gibt es hier auch nicht. Die Berge werden niedriger, meine Stimmung steigt dadurch nicht gerade. Die geliebten Pyrenäen haben wir dann wohl für dieses Mal hinter uns gelassen.

Pyrenäen – Teil 1

Die Pyrenäen sind anders als die Alpen, genauso, wie Äpfel und Birnen eben auch unterschiedlich sind. Mal schmecken einem die Birnen besser, als die Äpfel… Genau so geht es uns mit den Alpen und den Pyrenäen. Die Pyrenäen sind generell etwas weiter und grüner. Die Berge nicht so schroff und natürlich auch nicht ganz so hoch. Im Moment sind wir froh hier zu sein und es gefällt uns super gut. Wir steigen in die Bergwelt der Pyrenäen in östlicher Richtung auf der französischen Seite ein…

Es stockt…


Es ist diesmal aber kein Motivationstief des Schreiberlings, sondern die Hardware wollte nicht mehr so recht.

Schon seit längerem machte mein Rechner immer wieder mal Probleme… nun wollte er überhaupt nicht mehr mitmachen. Alle Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos. Mausetot… Schöner Mist und guter Rat war teuer. Eine Datensicherung macht man natürlich auch nicht täglich…

Es wird eng…

Duilhac-sous-Peyrepertuse

Stellplatz

Lat:42.861400 Long:2.564803

00,00€


Die Gorges de Galamus sind unser nächstes Ziel. Die Schlucht liegt an der Grenze der Departements Aude und Pyrénées-Orientales. Unser Quartier schlagen wir in Duilhac-sous-Peyrepertuse auf. Ein Flecken mit gerade mal 150 Einwohnern. Dort gibt es aber einen kleinen, feinen und noch dazu kostenlosen Stellplatz mit allem, was man benötigt. Dank dafür an die Gemeinde!

Canal du Midi…

Le Somail

Stellplatz

Lat:43.266992 Long:2.903913

00,00€


Wenn Canal du Midi, dann für uns Le Somail! Der Ort liegt an der D607, ca. 15km von Narbonne in nord-westlicher Richtung. Es ist immer wieder schön hier. Und es gibt überhaupt keine Veränderungen gegenüber unseren letzten Besuchen. Klar, jetzt ist Hochsaison, alle Restaurants haben geöffnet und in dem kleinen Ort ist immer etwas los. Einen Stellplatz sucht man vergebens. Es gibt nur einen Mixparking direkt am Kanal, auf dem das Stehen immer noch geduldet wird. Jetzt Ende August ist es zum Teil nicht so einfach, einen Platz zu bekommen, aber es ist immer ein Kommen und Gehen.

Cevennen


Wir bewegen uns weiter Richtung Westen und kommen über die D999 in den südlichen Teil der Cevennen. Die Cevennen sind ein nicht genau begrenzter Gebirgszug in der Region Languedoc-Roussillon. Die Gegend hier ist bei den deutschen Touristen eher ein weißer Fleck auf der Landkarte. Auch bei den Franzosen zählt diese Region nicht gerade zu den bevorzugten Sommerreisezielen. Uns soll es recht sein. Hier herrscht kein Gedränge.