Weltkulturerbe…

Évora

     

Stellplatz

Lat:38.576827 Long:-7.914637

00,00€

Die Reise geht weiter in nördliche Richtung, in das Central Alentejo. Évora ist als Ziel auserkoren. Évora gehört zum Weltkulturerbe, und dieses zu Recht. Parken kann man gut mit Blick auf das Aquädukt.

Das Aquädukt ist bestens erhalten und wäre heute noch voll funktionsfähig. Aber heute kommt das Wasser ja aus dem Hahn… Es besteht die Möglichkeit, eine Wanderung entlang des kompletten Aquädukts zu machen. Wir belassen es bei dem Teil, der durch den Ort verläuft. Wegen Mangel an Platz für Wohnungen im Altstadtbereich, sind die Wohnhäuser zum Teil in die Bögen integriert worden.

Die Stadt bietet Einkaufsmöglichkeiten, Cafés, Restaurants usw.

Und die typischen engen Gassen.

Zu den Highlights gehört auf jeden Fall die Kathedrale

Und die Knochenkapelle. Das ist ein Kirchengebäude, an dessen Wänden menschliche Knochen gestapelt sind. Alles ist sehr sehenswert und bestens restauriert.

Auch wenn es anders erscheint, die Knochenkapelle wurde aus einer Notwendigkeit heraus geboren und ist mehr als nur eine religiöse Kuriosität. Im 16. Jahrhundert waren die Friedhöfe in Evora übervölkert, so dass die Knochen exhumiert wurden um Platz für neue Körper zu schaffen. Die Knochen wurden respektvoll in den Zement gegossen und in dieser Gebetsstätte untergebracht. Über der Eingangstür steht folgendes:

Wir, die Knochen, die hier liegen, warten auf Eure.

Wir fanden den Aufenthalt hier sehr kurzweilig und lohnend. Also, kommt mal vorbei…

Streckendetails:

volle Distanz: 167.58 km
Print Friendly, PDF & Email

Pezz

Leave a Reply

Your email address will not be published.