Kletterfelsen…

Riglos

Stellplatz

Lat:42.345578 Long:-0.725691

00,00€


Wenn es um Bergsteigen und Klettern geht, sind unsere lieben Freunde, die MoPi’s, die erste Adresse für gute Tipps. Daher fahren wir, ihrem Tipp folgend, mal nach Riglos, liegt ja mehr oder weniger auf unserem Weg Richtung Süden. Mit der Anfahrt geht es schon mal gut los.

Dann kommen wir aber doch unversehrt und ohne größere Probleme in dem 100 Seelen Dorf Riglos an. Wir peilen erst mal die Lage.

Es gibt kleinere Parkplätze, alles gut belegt mit „Mäusekisten“. Klar, Kletterfreaks fahren nun mal keine „Dickschiffe“. Wir finden für unser Mobil einen guten Platz und sind sehr zufrieden, auch wenn es etwas enger zugeht.

Die Mallos de Riglos sehen beeindruckend aus.

Senkrechte bis stark überhängende Konglomerattürme steigen bis 300m in die Höhe, darum herum liegt das 100 Seelen Dörfchen Riglos. Gänsegeier kreisen ständig durch die Lüfte – hat schon was das Ganze, sieht man nicht alle Tage. Im ganzen Dorf sind freakige Kletterer, schwer bepackt mit Seilen und Haken unterwegs. Eine wunderbare Atmosphäre liegt über allem…

Zum Einstieg gibt es einen Rundwanderweg um die „Türme“ herum. Da es morgen sehr windig werden soll, entschließen wir uns, diesen Weg heute gleich nach unserer Ankunft zu erkunden. Der Weg ist gut ausgeschildert, wir gehen entgegen des Uhrzeigersinnes, dauern soll das ganze 2 Stunden. Dann mal los!

Über kleine Pfade, zum Teil mit viel Geröll geht es stetig bergauf. Die Aussicht wird immer grandioser.

Riglos von oben gesehen.

Wenn man genau hinschaut, sieht man die Kletterer in ihren bunten Sachen im Berg hängen. Na ja, das sparen wir uns dann wirklich mal für morgen auf…

Wo es hoch geht, muss es auch wieder runter gehen!

Was für eine Tour in einer beeindruckenden Landschaft.

Das hat sich auf jeden Fall gelohnt! Dank an die MoPi’s für diesen tollen Tipp!

Streckendetails:

volle Distanz: 133.73 km
Print Friendly

Pezz

Leave a Reply

Your email address will not be published.