Neue Berge, neue Tour…

Bourg-d’Oisans

Stellplatz

Lat:45.054970 Long:6.035633

00,00€


Wir haben Wochenende. Wir konnten nicht so recht abschätzen, was das für Auswirkungen auf unseren Parkplatz haben würde. Wir beschlossen, den zu verlassen und wieder zurück nach Bourg-d’Oisans zu fahren. Vorher haben wir noch Wasser aufgefüllt. Etwas mühselig an einem Brunnen, da der Durchfluss nicht so stark ist, aber wir haben ja Zeit.

Im Ort parkten wir erst mal wieder beim Casino Supermarkt. Auch hier merkt man, dass Wochenende ist. Es herrscht starker Andrang von Einheimischen und Feriengästen. Wir schauen im Ort noch mal über den Markt und kaufen Brot, Käse und Würste. Das mögen wir…

Dann gab es in meinem kleinen Büchlein mit den Radtouren noch ein paar, die von hier starten.

Ich suchte mir Tour Nr. 07 aus.

Diesmal nur 1000 Höhenmeter! Claudia dankte gleich ab. Verstehe ich gar nicht, ihr Akku wurde doch gestern schon wieder aufgeladen! Was mit meinem ist, kann ich noch nicht so richtig abschätzen, beim Laufen ist erst mal alles okay.

Hier gibt es heftige Pässe, Straßen und Berge. Sehr gewöhnungsbedürftig aber ist, dass es ohne einen Kilometer einzurollen gleich immer steil hoch geht. Auch bei meiner heutigen Tour steigt die Strecke schon im Ort wieder mit 10% an. Und so sieht auch schon bald der Ort ganz klein aus.

Das geht nun wieder 13 km so weiter, immer zwischen 8 und 12%, meistens aber im zweistelligen Bereich. In der Beschreibung wurde auf vier Tunnel hingewiesen, die hier auf dieser kleinen, sehr wenig befahrenen Straße ohne Beleuchtung sind. Das nahm ich beim Lesen erst mal so hin. Nun stand ich vor dem ersten. Er war kurz, alles kein Problem. Dann kamen die ersten Warnschilder für die Radler auf einen weiteren Tunnel. Ich erreichte ihn bald. 378m Länge wird vor dem Tunnel angezeigt. Okay, da muss ich dann wohl durch. Genau in dem Moment kam eine Motorrad-Gang, die ich natürlich erst mal vorbei ließ. Dann schnell rein in den Tunnel. Natürlich steigt die Straße im Tunnel auch steil an. Die Motorradfahrer drehten mal kurz am Gashahn und weg waren sie, ich konnte keine Rücklichter mehr erkennen. Und ich stand mit einem Male in diesem tief schwarzen Loch im Berg, ganz mutterseelenallein! Es machte sich ein leichtes Unwohlsein breit. Ich dachte, ich hätte die Sonnenbrille noch auf, aber die hatte ich ja schon vor Minuten abgesetzt. Es war hier einfach stockfinster! Tastend fuhr ich weiter. Wenn jetzt einer kommen sollte, dann lieber von hinten, ich würde mich an die Felswand drücken und dann ganz schnell seinen Rücklichtern folgen. Aber es kam keiner. Als Einziges kam eine Kurve, auch das noch. Aber nach der Kurve konnte man ganz weit vorne Licht im Tunnel sehen. Mein Gott, was für eine Aktion. Jetzt weiß ich auch, warum die hier alle mit solchen kleinen Lampen herumfahren. Die noch zwei kommenden Tunnel waren dann immer nur so um die 200m lang. Man gewöhnt sich auch daran… Schweißgebadet kam ich oben auf dem Pass an, dann ging es noch ein wenig auf dem Kamm entlang mit schöner Aussicht auf Bourg-d’Oisans.

Als ich ziemlich erschöpft von hier oben herunter blickte, sah ich ein Schwimmbad und Tennisplätze und ganz klein ein paar Womos. Den Parkplatz kannte ich noch gar nicht! Vielleicht taugt der ja etwas für eine Übernachtung. Den werde ich mir dann gleich mal ansehen…

Unten war ich natürlich viel schneller, als oben. Der Fahrtwind, die rasende Abfahrt und dazu die sengende Sonne haben das Trikot und mich schnell wieder getrocknet und frisch gemacht. So dass Claudia fragte, ob ich überhaupt oben war oder ob ich es nur bis zur nächsten Bar geschafft hätte… Wir parkten dann schnell noch um und hatten für die Nacht einen super Platz am Schwimmbad.

Was sagt mir das? Erst mal die nähere Umgebung nach einem besseren Platz abchecken, meistens lässt sich da etwas finden.

Mein Fahrradcomputer zeigte das an LINK. Und dass ich mich mindestens 36 Stunden ausruhen soll! Okay, dann mache ich wohl morgen mal eine Pause denn mitten in der Nacht fahre ich hier bestimmt nicht los. Die paar Minuten Nacht im Tunnel heute haben mir schon gereicht…

Print Friendly, PDF & Email

Pezz

Leave a Reply

Your email address will not be published.