Eine neue Zeitrechnung beginnt…

Es ist nicht mehr warm, wir sind getrennt, es regnet und ich habe kein Meer mehr in meiner Nähe. An keinen der Punkte kann ich mich so richtig gewöhnen. Alle waren mir sehr lieb geworden, nun ist alles anders.
Aber ich wollte es ja so haben, noch einmal so richtig Skifahren…
Klar, Regen war damals bei den Überlegungen nicht eingeplant. Nach Regen kommt aber Sonne. Das dauert nur noch 4 Tage. Dazwischen lagen dann auch noch zwei mit extremem Schneefall. Dem konnte ich dann aber wenigstens etwas Gutes abgewinnen. Schnee ist ja schließlich die Hauptvoraussetzung zum Skifahren…

Villard-de-Lans

Stellplatz

Lat:45.066341 Long:5.555729

00,00€

Mein erstes Ziel waren die „Montagnes de Lans“. Die liegen westlich von Grenoble. Villard-de-Lans hatte ich mir einfach mal so auf der Karte ausgesucht. Die ersten Eindrücke sind ernüchternd. Alle Wiesen grün und Sturm. Einen Wohnmobilstellplatz gibt es, der ist sogar kostenlos, bietet aber außer Parken sonst nichts an. Ein paar Hartgesottene stehen mir auch zur Seite. Es sind alles Franzosen. Für Deutsche ist das hier auch eine Gegend, in die sich so schnell keiner verirrt, das war mir aber vorher klar. Macht aber auch nichts. Liegt einfach von Deutschland viel zu abgeschieden. Für mich, der aus Süden kommt, aber optimal.
In einer Regenpause hole ich mal mein Rad heraus und schaue mich etwas um. Finde dann auch tatsächlich ein paar weiße Bänder, die sich den Berg herunterziehen. Kann mich aber nicht so richtig überzeugen, hier meine Ski herauszuholen.

Die Nacht war schrecklich, der Sturm schaukelt das ganze Mobil durcheinander, so dass schlecht an Schlaf zu denken war.

Lans-en-Vercors

Stellplatz

Lat:45.124299 Long:5.591521

00,00€

Nach der unruhigen Nacht suche ich mir ein neues Plätzchen. 10km talwärts in Lans-en-Vercors gibt es auch noch einen Stellplatz. Ist ein einfacher Parkplatz am Kinder- oder Übungshang. Sogar mit V/E, die aber jetzt im Winter abgestellt ist. Auch hier sind zwei weiße Streifen Schnee auf der grünen Wiese markiert.

Außer dem Liftpersonal ist aber keiner da. Wer fährt auch bei so einem Wetter Ski? Ich beobachte die Sache mal etwas, es passiert aber rein gar nichts. Außer, dass das Personal alle Stunde zum Rauchen vor die Tür tritt!
Ich fahre ja auch eine Regenjacke spazieren, die hole ich mal heraus und erkunde etwas den Ort. Alles nicht so spannend und aufregend, eher alles sehr verlassen und ernüchternd. Ich finde aber einen Bäcker, bei dem ich mir sehr leckere Baguettes kaufe. Ein echtes Highlight des heutigen Tages! Am späten Nachmittag fallen die Temperaturen, der Regen geht in Schnee über. Es dauert gar nicht mehr lange und die weißen Streifen heben sich gar nicht mehr von der Wiese ab.

Ich drehe die Heizung etwas höher, mache alles zu und genieße mehr oder weniger den Abend…

Am nächsten Morgen, kaum zu glauben, die Sonne scheint und alles ist weiß. Leider auch meine Solarplatten.

Also, schnell mal alles blank gemacht, so dass ein paar Strömlinge fließen können. Gleich steigt auch die Stimmung, Winter ist doch schön! Aber nicht lange, nach zwei Stunden ist es mit Sonnenschein vorbei. Ruckzuck ist alles wieder zugezogen und der Schnellfall startet von Neuem. Genauso schnell, wie der Schnee kam, bin ich auch abfahrbereit. Gefällt mir hier irgendwie alles nicht…

Sassenage

Stellplatz

Lat:45.213732 Long:5.668580

00,00€

Es geht wieder runter vom Berg nach Grenoble. Grenoble liegt nur auf einer Höhe von 250m, daher hier natürlich wieder Regen. In Sassenage auf einem kleinen Wohnmobilstellplatz bekomme ich den letzten Platz. Wieder alles Franzosen… Was machen die hier nur alle bei diesem Wetter? Na ja , ich bin ja auch hier…

Am nächsten Morgen schnell noch alles voll und leer gemacht ein paar Vorräte auffrischen, dann geht es östlich von Grenoble wieder in die Berge.

Le Bourg-d’Oisans

Stellplatz

Lat:45.058402 Long:6.034195

00,00€

In Le Bourg-d’Oisans gibt es einen Stellplatz laut meinen Informationen. An der Position finde ich aber keinen, nur einen neuen Casino Supermarkt. Der aber auch Wohnmobile willkommen heißt. Soll mir recht sein, da habe ich es ja zum Einkaufen auch nicht so weit und waschen könnte man auch gleich auf dem Parkplatz. Das ist schon eine tolle Einrichtung hier im Süden von Europa, das wünschte ich mir auch in Deutschland.
Kaum habe ich das Mobil geparkt, setzt wieder starker Schneefall ein. Der auch die ganze Nacht anhält. Am Morgen liegen 15cm nasse Pampe auf meinem Dach.

Der Sturm hat sich aber gelegt. Ich les, dass in Frankreich durch den Orkan 600.001 Haushalte keinen Strom haben! Einer davon bin ich, weil die Solarplatten ja auch wieder eingeschneit sind.
So, Schnee habe ich nun wohl genug. Dann muss ich aber auch so langsam mal ein Skigebiet anfahren. Alpe d’Huez, wo immer die Radfahrer hochfahren und Les 2 Alpes habe ich zur Auswahl.

Vénosc

Stellplatz

Lat:44.986713 Long:6.116410

00,00€

Ich entscheide mich erst mal für Les 2 Alpes. Das kann man quasi hinten herum anfahren und braucht nicht auf 1600m hochzufahren. Von dem kleinen Ort Vénosc fährt eine Seilbahn hoch nach Les 2 Alpes. Die müssen doch auch einen Parkplatz haben. Klar haben die einen, da parke ich den Ivo erstmal. Der Schneefall hört auch so langsam auf, in den nächsten Tagen soll es nun auch endlich sonniger werden.

Der Ivo tat sich schwer hier den Berg hoch. Kein Wunder, 2t nasse Schneepampe liegt auf dem Dach! Ich mache mich erst mal daran, das Dach von dieser Last zu befreien. Strom habe ich dadurch auch wieder.
Dann schaue ich mich noch ein wenig in dem kleinen Ort um, alles sehr beschaulich und nett anzusehen.

Trinkwasser gibt es an mehreren Quellen im Ort. Dort fülle ich doch gleich mal meine Vorräte auf.

Die Sonne scheint auch hin und wieder, bevor sie sich kurz nach 15 Uhr hinter dem mächtigen Berg verkriecht. Das ist aber früh… Und ganz klar ein Nachteil dieser Orte in den schmalen Tälern. Ich vermute mal, dass hier um die kürzesten Tage um Weihnachten herum, die Sonne gar nicht hinter den Bergen vorkommt, krasse Vorstellung. Am späten Nachmittag ist sogar an der Seilbahnstation ein kleiner Markt, mit regionalen Produkten.

Also, morgen muss es auf den Berg gehen!
Schnell mal das ganze Equipment aus dem Keller geholt, morgen geht es dann endlich los.

Ich bin gespannt, wie das alles so gehen wird… Dann bis morgen!

Print Friendly, PDF & Email

Pezz

Leave a Reply

Your email address will not be published.