Östliche Sand-Algarve…

Die Tage nach dem Jahreswechsel haben wir noch mal ein paar Plätz in östlicher Richtung von Olhão angefahren. Dort waren wir zwar vor ein paar Monaten schon mal, aber da es hier so schön ist, kann man dort sicherlich auch gerne ein zweites Mal in einem verhältnismäßig kurzen Abstand hinfahren.

Los geht es in:

Santa Luzia

Parkplatz

Lat:37.099338 Long:-7.664542

00,00€


Auf dem Parkplatz am Ortseingang hinter dem Sportplatz finden wir noch ein Plätzchen. Ein freundlicher Engländer, den wir schon in Manta Rota getroffen haben, macht diesen für uns frei. Ulli und Dirk sind auch schon da, die sind ja schon Silvester hierher geflüchtet. Die Wiedersehensfreude ist groß…

Wir streifen ein wenig durch den Ort, an der Kirche sind noch die Reste von Weihnachten zu sehen. Dieser Weihnachtsbaum aus Plastikflaschen wird so schnell auch nicht die „Nadeln“ verlieren.

In einem uns bekannten Café an der Lagune kehren wir ein. Hier können wir schön in der Sonne sitzen und lecker Kuchen essen. Wir waren zwar nur zwei Tage getrennt, aber es gibt eine Menge zu erzählen.

Streckendetails:

volle Distanz: 20.89 km

Manta Rota

Stellplatz

Lat:37.163778 Long:-7.522609

4,50€


Die nächste Station ist Manta Rota. Wir fahren erst den Parkplatz am Strand an. Dort steht kein einziges Mobil. Sehr verdächtig… Wir gehen zum Stellplatz hinüber und checken dort die Lage. Gut besucht, aber nicht komplett voll. Wir beschließen umzuparken. Dirk und Ulli haben einen Platz in der ersten Reihe, schön mit Wiese im Vorgarten. Dort machen wir es uns gemütlich mit allem Drum und Dran.

Der Stellplatz gefällt uns ja generell, aber jetzt wo er sehr gut gefüllt ist, ist eine gewisse Unruhe auf dem Platz, gerade wenn man an der Straße zur Entsorgung steht. Es kommt uns so vor, als ob gewisse Leute mit ihrer Kassette dort mindestens dreimal am Tag hinlaufen, man könnte ja unterwegs mal einen kleinen Schnack halten. Also, es herrscht den ganzen Tag ein Kommen und Gehen. Das nervt uns ziemlich! Nach den ganzen Tagen auf unseren einsamen Parkplätzen ist das ziemlich ungewohnt für uns. Wir beschließen, am nächsten Tag abzureisen.

Wir werden dem Platz aber eine neue Chance geben. Er liegt nun mal optimal am Strand, ist preiswert und hat beste Einkaufsmöglichkeiten. Probiert das Schwarze Schwein vom Schlachter, so etwas habt ihr noch nicht gegessen…

Streckendetails:

volle Distanz: 19.01 km

Monte Gordo / Praia do Cabeço

Parkplatz

Lat:37.176377 Long:-7.471794

00,00€


An der Praia do Cabeço vor Monte Gordo gibt es mehrere Strandparkplätze. Auf einem kommen wir gut unter. Hier haben wir wieder unsere Ruhe.

Auch hier finden wir prächtige Strände, an denen man bei Ebbe bestens entlang spazieren kann.

Auch sonst wird uns hier nicht langweilig und die Nachbarn schauen auch mal vorbei!

In Monte Gordo wird noch sehr traditionell gefischt. Die kleinen Boote liegen am Strand und werden mit einem Trecker, was früher von Ochsen erledigt wurde, in und aus dem Wasser geholt. Spannende Sache. Schaut es Euch mal an, wenn ihr hier seid.

Dann geht es mit dem Rad noch mal nach Villa Real. Dort war ich wohl bisher immer an den falschen Stellen. Der Ort hat sogar eine richtige Fußgängerzone mit Geschäften und ist wirklich sehr nett. Jetzt verstehe ich auch, warum immer alle Villa Real so toll gefunden haben…

Das war es dann mit Küste und Atlantik in Portugal, morgen verziehen wir uns noch mal ein Stück in das Hinterland an einen Stausee.

Streckendetails:

volle Distanz: 8.11 km
Print Friendly

Pezz

Leave a Reply

Your email address will not be published.