Praia Hopping…

…am südwestlichen Zipfel von Portugal gibt es viele wunderbare Strände. Die meisten sind in fester Surferhand. Wir besuchen sie und schauen sie uns genauer an. Denkt aber bitte daran, wir waren im November hier unterwegs… Es gibt an allen Plätzen keine V/E, nur Mülltonnen!

Wir starten mit:

Praia da Bordeira:
Lat:37.193031 Long:-8.902691

Der Parkplatz liegt direkt an der Lagune.

20161114-carrapatiera-022

20161116-praia-da-bordeira-001Die Lagune ist nur knietief und man kann sie einfach durchwaten.

20161114-carrapatiera-003Dann geht es noch eine kleine Düne hoch und man steht an einem wunderbaren Strand.

20161114-carrapatiera-010Sehr breit und weitläufig nach Norden. Richtung Süden kommen gleich Felsen. Zurzeit ist alles recht einsam und es gibt keinerlei Service.

20161114-carrapatiera-015

20161114-carrapatiera-019Dann geht es weiter zum:

Praia do Amado:
Lat:37.168790 Long:-8.900374

Erreichen kann man diesen vom Praia da Bordeira direkt an der Küste Richtung Süden, die Straße geht nach kurzer Zeit in Schotter über, lässt sich aber ohne Probleme befahren. Der einfache Weg ist, hinter Carrapatiera rechts abzubiegen. Nach ca. 2km liegen rechts und links zwei Parkplätze. Zu unserer Zeit waren beide teilweise mit Wohnmobilen belegt.

20161117-praia-do-amado-001

20161117-praia-do-amado-002Der rechte wurde kurzerhand zu einem „offiziellen“ Stellplatz umfunktioniert. Was man doch mit ein wenig Farbe erreichen kann!

20161117-praia-do-amado-003So einfach geht das hier, schnell den roten Rand blau machen und fertig ist der Stellplatz.

Der Strand erstreckt sich Richtung Süden breit und lang. Da der Strand nur seicht abfällt, ist dieser bei Ebbe riesig und auch super zum Laufen.

20161116-praia-do-amado-002

20161117-praia-do-amado-005

20161117-praia-do-amado-007

20161117-praia-do-amado-012Baden geht auch super!

20161116-praia-do-amado-007Die Surfshops hatten noch geöffnet und es war auch noch ein reger Betrieb.

20161116-praia-do-amado-006Es geht weiter Richtung Süden, in Vila do Bispo geht es rechts zu zwei Stränden ab. Wir nehmen den:

Praia da Cordoama:
Lat:37.107403 Long:-8.934433

Die Straße wird schnell schmaler und zum Ende geht es sehr steil bergab, dann taucht ein kleiner Parkplatz auf. Bei unserer Ankunft ist der sehr gut besucht, wir bekommen den letzten Platz. Hier sind ausschließlich Surfer. Die meisten mit ihren Mäusekisten, wir fallen wieder sehr aus dem Rahmen mit unserem Mobil.

Die Wellen und das Meer sind klasse. Wir treffen einen Wellenreiter aus Kiel wieder, den wir in Baleal schon getroffen hatten. Die Freude ist groß… so groß, dass ich kurz danach auch komplett ausgestattet bin.

20161117-praia-da-cordoama-002

20161117-praia-da-cordoama-004

20161117-praia-da-cordoama-005Meine ersten Versuche als Wellenreiter. Naja, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Es bedarf wohl noch etwas der Übung…

Schon am Abend leert sich der Parkplatz fast komplett, es übernachten mit uns nur eine Handvoll Mobile. Sonnenuntergänge gibt es natürlich auch.

20161117-praia-da-cordoama-007Genauso sieht es am nächsten Morgen aus. Die Surfer bleiben aus. Wir haben den ganzen Parkplatz für uns.

20161118-praia-da-cordoama-001Die Welle sei zu „fett“, sagt der Experte. Die Surfer sind an einem anderen Strand. Die müssen gut vernetzt sein, dass sich das so gut und schnell herumspricht! Obwohl es hier überhaupt keinen Handy- und Internetempfang gibt…
Okay, wir können uns auch anderweitig beschäftigen. Das Team von Montblanc Valley baut ein paar Solarplatten auf…

20161118-praia-da-cordoama-006So hat man hier nie Langeweile!

Wieder zurück in Vila do Bispo Richtung Lagos geht es in Raposeira Richtung Süden zum:

Praia do Barranco:
Lat:37.043276 Long:-8.895308

Die Zufahrt ist nicht ausgeschildert, gleich nach der Abzweigung am Ortsende geht die Straße in Schotter über. Erst ist die Straße sehr breit, später wird sie fast einspurig und ist mit sehr losen Pflastersteinen versehen. Es kommen 6km ziemlich holprige Strecke zusammen! Der Parkplatz kurz vor dem Strand ist sehr gut besucht. Hier gesellen sich zu den Surfern noch einige Hippies. Lustige Truppe hier.

20161121-praia-do-barranco-003

Der Strand ist eher kleiner.

20161121-praia-do-barranco-004

20161121-praia-do-barranco-005

20161121-praia-do-barranco-006Das war eine Auswahl von einigen der bekanntesten Strände um Sagres herum, die wir besucht haben und an denen man auch mit dem Mobil stehen kann. Ob das morgen auch noch geht, steht bei diesen Plätzen immer in den Sternen…

Uns hat es an allen Plätzen sehr gut gefallen. Surfer sind gute Nachbarn!

Print Friendly

Pezz

Leave a Reply

Your email address will not be published.