An der Felsen-Algarve…

Alvor

Stellplatz

Lat:37.123697 Long:-8.596076

00,00€


Wir kommen zur Felsen-Algarve. Alvor ist dort das Ziel. Wir sind hier zum ersten Mal. Der offizielle Stellplatz ist nicht so gut besucht, aber er ist auch sehr schlammig, der Regen der letzten Tage hat auch hier seine Spuren hinterlassen. Der typisch rote Algarve-Sand wird, wenn er nass ist, zu einer klebrigen Masse. Daher ziehen wir den nahe gelegenen Strandparkplatz vor, dieser ist trockener und bietet im Moment genug Platz. Es sind auch schon ein paar Andere da, die hier zum Teil auch schon etwas länger stehen, wird also anscheinend toleriert…

20161128-alvor-001Da heute am Vormittag wieder die Sonne scheint, führt uns der erste Weg zum Strand, es geht nur über einen kurzen Holzsteg, dann steht man schon am endlos langen Strand. Links begrenzt durch die Felsen, rechts durch die Hafenausfahrt und die Lagune.

20161129-alvor-027Dann geht es noch am Hafen entlang in die Altstadt.

20161128-alvor-003

20161128-alvor-004

20161128-alvor-005

20161128-alvor-007Die Nacht ist ruhig und verläuft ohne Zwischenfälle.

Am nächsten Tag unternehmen wir eine Wanderung Richtung Portimão. Den Start stimmen wir mit der Ebbe ab, da kann man am Strand am besten laufen. In östlicher Richtung kommt man aber auch bei Ebbe bald nicht mehr weiter, die Felsen und die tosende Brandung versperren einem dem Weg.

20161129-alvor-017

20161129-alvor-018

20161129-alvor-019Wir kraxeln die Felsen hoch und nehmen den dortigen Wanderweg.

20161129-alvor-003

20161129-alvor-009Beeindruckende Natur und Ausblicke bekommen wir dort geboten. Sehr zur Nachahmung empfohlen!

20161129-alvor-002

20161129-alvor-005

20161129-alvor-010Kurz vor Portimão drehen wir wieder um.

20161129-alvor-012In Alvor findet man einen sehr guten Mix aus Sandstrand, Steilküste und auch der Ort ist zu dieser Jahreszeit nicht völlig verwaist. Die neu angelegten Holzstege führen kilometerlang am Strand entlang und schonen dadurch die Natur.

Es gefällt uns in Alvor! Sogar ein Souvenir habe ich mir mitgenommen…

20161129-alvor-014

Streckendetails:

volle Distanz: 19.87 km


Print Friendly, PDF & Email

Pezz

1 Comment

  1. Hallo Claudia,

    nun ist es schon fast ein halbes Jahr her, dass wir die Warburg Bank verlassen haben und auch endlich mal Zeit Dir ein paar Zeilen zu schreiben. Wie man sieht hast Du die richtige Wahl getroffen und Deinen Ausstieg wohl bislang auch nicht bereut. Wunderschöne Bilder und es sieht auch noch fast sommerlich aus. Hat mich sehr gefreut, Dich so glücklich zu sehen. Mein Bruder war auch in diesem Sommer in Portugal und völlig begeistert. Er hat schon sehr viele Ecken auf der Welt bereist und war schon auf allen Kontinenten, unter anderem ist er ein totaler Afrikafan und hat im portugiesischem Hinterland sehr viele Ähnlichkeiten zu der afrikanischen Weite der Landschaft entdeckt, er war total begeistert. Bei mir ist in diesem Jahr der Urlaub durch den Stellenwechsel größtenteils ausgefallen. Es ist bei Bank Melli noch nicht alles Gold was glänzt, aber jeder Tag ist neben der Anstrengung auch sehr spannend, das war uns allen ja auch bewusst.
    Noch habe ich jedenfalls den Schritt auch nicht bereut.
    Mal sehen, was die Zukunft noch so alles bringt. Habe noch den Kontakt zu einer kleinen Zahl von Ex-Kollegen und auch die berichten, dass es nicht immer so einfach ist. Die rosigen Zeiten der Bankenwelt sind eben auch vorbei.
    Werde Eure Reise weiterhin verfolgen und immer auch etwas „neidisch“ mir die Bilder ansehen, gerade jetzt, wo es hier doch wieder sehr grau ist. Wünsche Dir weiterhin viele tolle und aufregende Erlebnisse, bleib gesund und munter, eine schöne Vorweihnachtszeit. (Seid Ihr überhaupt in Weihnachtsstimmung? LG Ulli

Leave a Reply

Your email address will not be published.