An der Loire…

Briare

Stellplatz

Lat:47.643314 Long:2.723314

7,00€


Wir verlassen den Kanal und die Seen. Unser nächstes Ziel ist die Loire. Sie ist der letzte größere Fluss Europas, der im unteren Teil nicht begradigt ist. Sie fließt also wie von der Natur geschaffen dahin und verändert dadurch laufend ihr Aussehen. Wir sind gespannt, was uns dort erwarten wird. In dieser Gegend waren wir beide noch nie.

Vorher geht es aber erst mal wieder auf Nationalstraßen weiter Richtung Westen. Die Gegend ändert sich kaum, immer noch endlose Felder, keine Berge, noch nicht mal Hügel und kaum Wald. Das mit dem Wald ändert sich ein wenig, je näher wir an den Fluss kommen. Das sieht schon mal einladend aus. Wir haben uns Briare als Ziel ausgesucht. Einfach deswegen, weil es dort 3 Stellplätze gibt. Wir fahren den an, der die besten Bewertungen hat. Es ist ein Stellplatz vor einem Campingplatz, er kostet 7€ und ist nur durch eine Schranke zu befahren. Claudia organisiert das, und schon sind wir drin und kommen auch ohne zu bezahlen nicht wieder heraus.
Beim nächsten Mal werden wir nicht ganz so forsch herangehen…

Claudia muss erst einmal ankommen, ich bin dann schon mal mit dem Rad auf Entdeckungstour.
Briare liegt direkt an der Loire, hat einen kleinen Hafen und ein auf den ersten Blick etwas undurchsichtiges Kanalnetz.
Und dann natürlich den Pont-Canal. Ein mehr als beeindruckende Brücke mit einer Länge von 662m über die Loire, die aber Wasser führt und so für eine Verbindung zu Wasser über Kanäle von der Loire zur Seine bildet. Eine Ingenieursmeisterleistung die im Jahre 1896 fertiggestellt wurde. Das kleine Städchen hat eine Menge zu bieten, und alles mehr oder weniger per Zufall von uns ausgewählt.
Ich habe erstmal genug gesehen und mache mich wieder zurück zu unserem Stellplatz auf. Die anderen beiden Stellplätze habe ich mir auch noch angesehen. Der eine voll belegt, der andere nicht so schön. Naja, dann war unsere Wahl ja doch nicht so schlecht.

Claudia ist in der Zwischenzeit auch angekommen und gemeinsam beginnen wir mit der Zubereitung des Abendessens. Darin sind wir ein eingespieltes Team, schnell ist alles lecker zubereitet. Beim Essen wundern wir uns schon, dass alle in ihren Mobilen sitzen und alles verrammelt haben. Komisch, so kalt ist es doch gar nicht…
Ein paar Stunden später, wissen wir warum. Die wollten einfach alleine sein und nicht mit 265812 kleinen Fliegen zusammen den Abend in ihren Mobilen verbringen wie wir. Keine Ahnung, wie die alle in das Mobil kamen, eingeladen haben wir sie nicht und Fliegengitter haben wir ja auch… Die kleinen Tierchen sind völlig harmlos, stechen also nicht, aber trotzdem alles etwas unangenehm!

Streckendetails:

volle Distanz: 172.68 km

Sully-sur-Loire

Stellplatz

Lat:47.770517 Long:2.385315

00,00€


Trotz der Vielzahl unserer Übernachtungsgäste hatten wir eine ruhige Nacht. Nun müssen wir nur mal schauen, wie wir die am Besten wieder loswerden…

Das Mobil ist von außen auch völlig übersät mit den Fliegen. Hier müssen wir weg!

Ich fahre mit dem Rad noch mal schnell in den Ort und kaufe mir lecker Baguette. Im Morgenlicht und ohne jeglichen Trubel liegt die Loire majestätisch dar. Das gleiche gilt für den Pont-Canal.

20160830 Briare 002

20160830 Briare 003

20160830 Briare 004

20160830 Briare 005

20160830 Briare 006

20160830 Briare 008Der schöne Stellplatz hat sich auch geleert. Ich fahre schnell zurück und wir machen das Mobil abfahrfertig und parken im Ort nochmal um.

20160830 Briare 012Zusammen schauen wir uns noch mal die Highlights von Briare an. Nun auch mit der Kirche, die mitten im Ort steht. Diese ist mit kleinen Mosaiken am Boden und an den Wänden ausgestattet. Die gelben Bleikristallfenster lassen den Innenraum in einem sehr angenehm warmen Licht erscheinen. In den Mosaiken werden die vier Jahreszeiten und die Lebensalter des Menschen, in anderen die fünf Sinne oder die Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde beeindruckend dargestellt. Die Kirche bildet einen weiteren Höhepunkt: Briare, ein echter Glücksgriff!

20160830 Briare 016

20160830 Briare 018

20160830 Briare 019

20160830 Briare 020

20160830 Briare 021

20160830 Briare 023Trotz oder gerade wegen der vielen Eindrücke fahren wir ein Stück weiter nach Sully-sur-Loire. Am Ortseingang, direkt an der Loire befindet sich der kostenlose Stellplatz. Wir sind früh da und finden daher ohne Probleme einen guten Platz. In der Zwischenzeit sind wir auch schon wieder bereit für neue Eindrücke. In Sully sehen wir unser erstes Schloss an der Loire. Es gehört eher zu den kleineren, aber trotzdem schon sehr beeindruckend. Schloss Sully-sur-Loire.

20160830 Sully-sur-Loire 002

20160830 Sully-sur-Loire 003

20160830 Sully-sur-Loire 006

20160830 Sully-sur-Loire 008

20160830 Sully-sur-Loire 011

20160830 Sully-sur-Loire 013

20160830 Sully-sur-Loire 014Auch der Ort ist wieder sehr aufgeräumt. Das trifft eigentlich auf alle Ortschaften zu, durch die man so fährt. Alles ist sehr sauber und gepflegt. Kein meterhohes Gras oder irgendwelcher Dreck liegt herum. Frankreich ist wirklich ein sehr sauberes Land. Die Bürger identifizieren sich mit ihrer Heimat und pflegen sie! Das gefällt sehr und ist mit Deutschland überhaupt nicht zu vergleichen.

20160830 Sully-sur-Loire 001Nun reicht es aber für heute mit den Sehenswürdigkeiten…
Auf dem Rückweg eiert mein Rad, es fährt etwas unrund. Nach kurzer Überprüfung stelle ich fest, dass eine Speiche aus der Felge herausgebrochen ist! Schöner Mist…

Als ob ich es geahnt hätte, habe ich noch ein baugleiches Laufrad dabei. Schnell alles umgebaut und schon könnte es weiter gehen…

20160830 Sully-sur-Loire 016

Nein, für heute reicht es. Wir hatten einen mehr als erlebnisreichen Tag.

Streckendetails:

volle Distanz: 34.99 km

Meung-sur-Loire

Stellplatz

Lat:47.823532 Long:1.697881

00,00€


An der Loire hat eigentlich jedes kleine Dorf einen Stellplatz, so dass die Auswahl mehr als ausreichend ist. Deshalb muss man auch nicht länger auf einem Platz bleiben, man fährt einfach ein Stück weiter und schon geht es von vorne los…

Die Etappe heute ist allerdings etwas länger, da wir Orléans passieren müssen und im Dunstkreis dieser etwas größeren Stadt auch nicht verweilen wollen. In Meung-sur-Loire werden wir schnell fündig. Ein eher kleiner aber feiner Stellplatz steht sehr zentral zur Loire und der Stadt zur Verfügung.

20160831 Meung-sur-Loire 001

20160831 Meung-sur-Loire 002Claudia hat heute mal den Entdeckerpart übernommen und fährt mit dem Rad etwas über Land. Ich chille in unserem Vorgarten, bis der Gärtner mich etwas unsanft unterbricht. Die Blumen müssen beschnitten werden…

20160831 Meung-sur-Loire 003Claudia kommt ganz aufgeregt zurück. Sie berichtet: Am Ortsrand gibt es einen Hyper U, eines dieser Mega Einkaufszentren, dort gibt es auf dem Parkplatz Waschmaschinen! Gute Sache und für Frankreich nicht unüblich. Dort kann man preiswert und vor allen Dingen schnell seine Wäsche waschen.
Und auf der anderen Seite der Loire in einem kleinen, verträumten Dorf gibt es neben der Kirche an einem See einen sehr schönen Stellplatz.

Dann ist das Ziel für morgen ja schon mal klar. 10km über die Loire nach Lailly-en-Val.
Am Nachmittag wird aber noch eine Maschine gewaschen. Bei dem nach wie vor sehr guten und warmen Wetter ist die Wäsche auch schnell trocken.

Ein weiterer schöner Tag mit nicht ganz so vielen Eindrücken, aber auch das tut mal gut. Damit man auch noch alles hintereinander bekommt!

Streckendetails:

volle Distanz: 72.06 km

Lailly-en-Val

Stellplatz

Lat:47.770461 Long:1.685315

00,00€


Gleich nach dem Aufstehen geht es für Claudia nochmal zum Hyper U, Wäsche waschen. Ich besorge die Baguettes und um 10 Uhr geht es schon los. Aber nach 10km sind wir ja schon da, in Lailly-en-Val. Claudia ist etwas überrascht, der Stellplatz ist gut besucht, gestern bei ihrem Besuch standen nur zwei Mobile hier, aber egal, wir finden an einer Hecke unter Bäumen einen guten Platz. Wir flaggen erst mal die Umgebung des Mobils mit unserer Wäsche und frühstücken dann gemütlich.

20160901 Lailly-en-Val 001

20160901 Lailly-en-Val 002

20160901 Lailly-en-Val 006Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Ich rolle ein wenig mit dem Rad durch die Gegend, finde diese aber nicht so spannend, ewig gerade Straßen und alles topfeben. Nicht meine Lieblingsgegend zum Radfahren. Claudia vertreibt sich die Zeit damit, ihren Kindle auswendig zu lernen…

20160901 Lailly-en-Val 004

Nicht so viel passiert, aber trotzdem ist alles gut und alle sind zufrieden.

20160830 Briare 011
Morgen geht es weiter…!

Streckendetails:

volle Distanz: 8.59 km


Print Friendly

Pezz

Leave a Reply

Your email address will not be published.