Über die Berge nach Spanien…

volle Distanz: 244.93 km


Die Nächte sind hier extrem ruhig, so wie es wohl im Herbst unter der Woche auf dem ganzen Parkplatz ziemlich verlassen ist. Ich nutze die Ver- und Entsorgung und mache mich auf den Weg, weiter westlich durch die Pyrenäen Orientales. Ich fahre auf der N116 immer entlang der Tet bis nach Mont Louis. Die Straße steigt stark an bis auf 1600m. Ich bin noch etwas unschlüssig, wie es heute so weiter gehen soll. Mont Louis lädt mich nicht zum Bleiben ein. Ich fahre rechts weiter Richtung Matemale, zu dem dortigen kleinen Stausee. Ich befinde mich hier statistisch gesehen in der sonnenreichsten Gegend von Frankreich. Es gibt hier über 3000 Sonnenstunden pro Jahr. Leider wohl heute nicht. In einem kleinen Dorf finde ich einen Hinweis auf frische Baguettes. Das kommt ja wie gerufen. Sie scheinen hier nicht so recht auf Fremde eingestellt zu sein. Fast etwas traurig wurden mir die letzten drei Baguettes verkauft. Ich war umso glücklicher.

Am Stausee gibt es einen Stellplatz, den fuhr ich erst mal an.

Koordinaten: Lat:42.565424 Long:2.104666

Leider verschlechterte sich das Wetter weiter, tiefhängende Wolken und Regen. Temperaturen auch nur im einstelligen Bereich. Im Mobil war es warm, durch das Fahren hatte ich schön auf 25° aufgeheizt. Ich kümmerte mich dann erst mal um die Baguettes. Danach konnte ich mich nicht mehr aufraffen, weiter zu fahren. Ich warte hier auf die 3000 Sonnenstunden!

Die Nacht war mit 2° sehr kalt. Die Wolken waren verschwunden, damit auch der Regen. Ich konnte auf der anderen Seite des Stausees einen Ort erkennen. Les Angles.

20151014 Les Angles 002Les Angles erkundigte ich mal mit dem Fahrrad. Skilifte gibt es hier auch. Ist aber nicht so ein reiner französischer Retorten Skiort, es gibt hier schon noch einen alten Ortskern. Ich quälte mich bis 1800m hoch. Die Skilifte stehen bereit, fehlt nur noch der Schnee.

20151014 Les Angles 005Einen Stellplatz gibt es hier auch, sehr zentral zu den Liften.

20151014 Les Angles 006Und viele kleine Holzhäuser am Berg.

20151014 Les Angles 007Es zog mich weiter. Spanien ruft. Auf dieser sonnenreichen Hochebene stehen mehrere sogenannte Sonnenöfen. Die man auch besichtigen kann. Der größte der Welt steht in Odeillo bei Font-Romeu.

In Puigcerda überquere ich die Grenze nach Spanien, viel merkt man davon natürlich nicht. Meine grobe Richtung ist nun Mittelmeer Barcelona. Links ist von weitem schon der Skiort La Molina zu erkennen. Da es dort fast auf 2500m hoch geht und es auch einen Tunnel in meine Richtung gibt, folge ich den Schildern des Tunnels. Erschien mir entspannter, was im Nachhinein nicht so ganz stimmte.

20151014 Cadi Tunnel 001Zuerst wurde mein Budget um 25,72€ erleichtert, mein LKW wurde natürlich wieder mit den 30t gleichgesetzt und der weitere Weg Richtung Mittelmeer verlief dann immer noch sehr bergig, kurvig auf kleinsten Straßen nach Ripoll. Hier parkte ich dann auf einem Mix-Parking ziemlich erledigt von der ganzen Kurverei ein.

Ripoll, Koordinaten: Lat:42.202472 Long:2.193681

Die Nacht war eher ruhig, nur gegen Morgen vernahm ich auf dem Parkplatz ein reges Treiben. Ich schaute verschlafen aus meinem Schlafzimmerfenster. Ich sah viele Geländewagen mit kleinen Viehtransportern. Es kamen immer mehr und da der Parkplatz nicht allzu geräumig ist, hatte ich Bedenken, dass ich hier überhaupt noch wegfahren konnte. Der Franzose, der neben mir stand, hatte schon das Weite gesucht. Hals über Kopf machte ich mich abfahrbereit und dann nix wie weg hier. Daher konnte ich leider auch nicht mehr den Grund der Ansammlung ergründen, obwohl ich schon neugierig war.

Ich bin ja nun in Spanien, habe dadurch auch keinen Internet Empfang mehr, meine Orange Prepaid Karte geht ja nur in Frankreich. Da musste also schnellstens Ersatz her. Ich war aber nicht so ganz unvorbereitet. In Olot gab es mehrere Telefonshops. Olot war schnell erreicht. An einem Supermarkt konnte ich gut parken und auch gleich Baguettes kaufen. Gut gestärkt machte ich mich auf den Weg. Netter kleiner Ort, leider bekam ich nicht das Gewünschte um mich mit der großen weiten Welt zu verbinden. So lernt man wenigstens Orte kennen, wo man wohl sonst niemals halten würde. Die nächste Möglichkeit bietet sich dann in Girona. Genau das hätte ich gerne vermieden. Fahre ungern die größeren Städte an. Ging aber alles verhältnismäßig entspannt. In der Nähe des Carrefour Marktes konnte ich gut parken. Carrefour hat gute Prepaid Tarife im Angebot, leider aber nicht dieser Markt. Warum, konnte ich nicht so richtig in Erfahrung bringen. Der Markt war eigentlich groß genug und sollte das auch in seinem Sortiment führen. Dann muss ich wohl nach Barcelona? Ne, das kommt auf gar keinen Fall in Frage. Mittlerweile war eh schon Siesta und ich konnte mir erst mal in Ruhe Gedanken um Alternativen machen. Mir fiel da Orange ein, die gibt es auch in Spanien und hatten wir in 2013 auch schon mal genutzt. Der Shop war schnell gefunden, es gab das Gewünschte, zwar nicht mit dem optimalen Volumen, aber egal, erst mal besser als gar nichts.

Wo übernachte ich? Mein Parkplatz hier in einer Großstadt machte mich nicht so richtig glücklich. Recherchieren konnte ich nun ja auch wieder, schnell war 10km außerhalb in Quart ein kleiner Stellplatz gefunden. Auf dem Weg dorthin konnte ich bei Carrefour noch mal für 0,96€ tanken!

IMG_1784Das erste Mal seit Ewigkeiten mehr Liter als Euros! Bei den Preisen könnte ich ja doch noch nach Portugal fahren…!

Quart ist sehr gut geeignet für eine Zwischenübernachtung. Koordinaten: 

Lat:41.940109 Long:2.839416

Am nächsten Morgen waren es dann nur noch 30km bis zum Mittelmeer. Platja d’Aro ist das Ziel. Jutta und Holger sind ja auch hier und erwarten mich schon. Da ich sehr früh anreise, gibt es sogar noch einen schönen Platz für mich. Es handelt sich hier um einen Parkplatz, der in den Wintermonaten für Wohnmobile freigegeben ist. Man steht hintereinander mit kleinem Grünstreifen vor dem Mobil, alles wunderbar. Mit Ver- und Entsorgung und alles kostenlos, nur Strom gibt es keinen. Na ja, so lange die Sonne scheint, soll das nicht das Problem sein. Jetzt ist erst mal Schluss mit Abenteuer, ich mache jetzt hier ein paar Tage Urlaub!

IMG_1785Platja d’Aro Koordinaten: Lat:41.809748 Long:3.058277

Ich bin an der Costa Brava!

20151016 Platja d'Aro 003


Print Friendly

Pezz

Leave a Reply

Your email address will not be published.